„Faszinierend finnisch: Sibelius, Tango, Kalevala“


„Faszinierend finnisch: Sibelius, Tango, Kalevala“ – unter diesem Motto entdeckt das 22. Usedomer Musikfestival vom 19.9. bis zum 10.10. die Musikkultur Finnlands. Die rund 30 Konzerte auf der Insel Usedom erkunden die leidenschaftliche Tango-Nation, widmen sich dem großen Finnen Jean Sibelius im Themenschwerpunkt und folgen dem finnischen Nationalepos „Kalevala“ durch die Musik.

Musik3

„Dieses Jahr möchten wir vor allem eins: Unser Publikum für die faszinierend reiche Musikkultur Finnlands begeistern. Finnland, dass ist eine kleine Großmacht der Musik, die für drei klangvolle Woche die Zwei-Länder-Insel Usedom mit internationalen Stars zum Klingen bringen wird“, schwärmt Intendant Thomas Hummel. An rund 20 Veranstaltungsorten erwartet Besucher ein breites Spektrum finnischer Musik angefangenen bei Kammermusik und Folklore bis hin zu Tango-Klängen und großen Sinfonien, vorgetragen von international renommierten Ensembles und Solisten.

Weltstars auf Usedom und eine Weltpremiere in Peenemünde

Gleich zur Eröffnung im geschichtsträchtigen Kraftwerk in Peenemünde überraschen das Baltic Sea Youth Philharmonic unter der Leitung von Kristjan Järvi und der Pianist Pauli Kari mit der Weltpremiere des GREEN Concerto – ein klingendes Statement für mehr Umweltschutz des finnischen Komponisten Severi Pyysalo.

Den finnischen Reigen setzen Ensembles der Berliner Philharmoniker, die Gesangssolisten von Lumen Valo, das Leipziger Streichquartett, der gefeierte Pianist Henri Sigfridsson, das Tangoorchester Guardia Nueva, das Boulanger Trio, die Hofkapelle Weimar, die Pianistin Maria Lettberg und viele mehr auf der gesamten Insel Usedom fort. Im zweiten Peenemünder Konzert, zum Abschluss der Saison im Musikland MV widmet sich das NDR Sinfonieorchester unter Thomas Hengelbrock, einem Vorbild Jean Sibelius’, Anton Bruckner.

Musik2

Jean Sibelius und die Jubilare des Baltischen Dreiklangs

Jean Sibelius, vor 150 Jahren geboren und der erste Weltstar Finnlands steht im Mittelpunkt des 22. Usedomer Musikfestivals: Das Baltic Sea Youth Philharmonic, gegründet von Usedomer Musikfestival und der Nord Stream AG, und Kristjan Järvi eröffnen den Festivalreigen mit Sibelius’ großer Sinfonie Nr. 3 und der „Fantasiereise zu den Färöer-Inseln“ des dänischen Komponisten Carl Nielsen, ein weiterer Ostseejubilar 2015. Die Musikerinnen des Boulanger Trio lassen einen Tag später die Aufbruchsträumen des jungen finnischen Komponisten auferstehen.

Mit freundlicher Unterstützung des Finnland-Instituts fragt eine festivalbegleitende Ausstellung nach dem Menschen und Künstler Jean Sibelius. Im traditionsreichen Ostsee-Musikforum, gegründet auf Initiative des Usedomer Musikfestivals, des Norddeutschen Rundfunks und des Tonkünstlerverbandes MV zeigt Meistercellist David Geringas gemeinsam mit herausragenden Solisten des NDR Sinfonieorchesters überraschende Verbindungen zum russischen Komponisten Alexander Glasunov auf. Er wurde ebenfalls im Jahre 1865 geboren. Die preisgekrönte Hofkapelle Weimar unter Peter Hörr und der finnische Pianist Henri Sigfridsson lassen Werke aller drei Ostseejubilare gemeinsam erklingen.

Musik1

Tango, Mythen und Gesänge

Das finnische Nationalepos, „Kalevala“ inspiriert das 22. Usedomer Musikfestival in musikalischen Lesungen und Konzerten. Der Sprecher Frank Arnold und der Pianist Sami Väänänen bereisen die finnische Mythenwelt mit Kompositionen Jean Sibelius’ und Erkki Melartins. Karoliina Kantelinen und Ikka Heinonen entführen mit altfinnischer Folklore und Joikgesang nach Karelien. Die mehrfach preisgekrönten Stimmen von Lumen Valo stellen unter der Leitung von Kari Turunen geistliche Gesänge vor, die vor hunderten Jahren erstmals in Greifswald gedruckt wurden.

Der Komponist der finnischen Nationalhymne, war ein Deutscher: Im Friedrich Pacius-Salon erleben Zuhörer auch die deutsche Erstaufführung seiner Lieder. Und die Tango-Nation Finnland wird durch das Trio Cayao, das Signum Saxophon Quartett, Usedomer Musikpreisträger 2011 und abschließend, in einer festlichen Gala durch das Tango-Orchester Guardia Nueva unter der Leitung von Raimo Vertainen vertreten.

Dem Nachwuchs ein Podium geben

Die Förderung des musikalischen Nachwuchs’ zählt zu den Hauptanliegen des Usedomer Musikfestivals. Seit mehr als zwanzig Jahren präsentiert das Festival Gewinner der Wettbewerbe der New Yorker Stiftung Young Concert Artists. In diesem Jahr spielt der erst 22-jährige Pianist Daniel Lebhardt, der schon bei den BBC Proms in London zu erleben war. Neben der Verleihung des auf 7000 Euro dotierten Usedomer Musikpreises der Oscar und Vera Ritter-Stiftung, lobt die Achterkerke-Stiftung für Kinder zum zweiten Mal den Achterkerke-Musikpreis des Jungen Usedomer Musik- festivals aus.

Er ist auf 5000 Euro dotiert und richtet sich an Preisträger des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ aus Norddeutschland. Im Rahmen des Jungen Usedomer Musikfestivals entdecken Schülerinnen und Schüler der Insel Usedom gemeinsam mit Meisterschülern des Cello-Kurses von David Geringas, dem preisgekrönten Musikpädagogen Andreas Peer Kähler und dem Streichquartett des Kammerorchesters Unter den Linden sowie dem Signum Saxophon Quartett ihre kreativen Potentiale.

Seit 1994 präsentiert das Usedomer Musikfestival die reichen Musikkulturen des Ostseeraums. Vielseitige und spannende Musikprogramme umrahmt von Kunstausstellungen, Vorträgen und Lesungen reflektieren dann auch die eigene Kultur und Befindlichkeit im Spiegel des Anderen. Festivalmusik überwindet so mühelos geografische, historische und kulturelle Grenzen und verbindet Menschen über Länder und Generationen hinweg.

Pressemitteilung / Usedomer Musikfestival

Fotos/Michels: Auch in Heringsdorf werden Konzerte des 22. Usedomer Musikfestivals stattfinden (unter anderem im „Forum Usedom“, im dortigen „Maritim-Hotel“).