Wahnsinnsleistung durch erfolgreiche Teamarbeit


Weltmeister-Empfang in der Schule: Am Montag hat ein Empfang des „Formel1-in der Schule-Teams“ am Alexander-von-Humboldt-Gymnasium in Greifswald stattgefunden. Sechs Greifswalder Schüler haben Mitte September bei den Weltmeisterschaften des weltweiten Nachwuchswettbewerbs „Formel1-in der Schule-Teams“ den Titel in Singapur geholt.
Wirtschaftsminister Harry Glawe überbrachte den Schülern beim Empfang seine persönlichen Glückwünsche. „Das ist eine Wahnsinnsleistung, die seinesgleichen sucht.

Die erfolgreiche Teamarbeit aller beteiligten Schüler hat zum Weltmeistertitel geführt. Meinen großen Respekt für diese Leistung. Dies zeigt, wie wichtig es ist, jungen Menschen Vertrauen bei der Umsetzung ihrer Ziele zu schenken“, sagte der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus Harry Glawe in der Schule. Das Land hat die Schüler mit 20.000 Euro unterstützt.

Bei den Weltmeisterschaften der „Formel1-in der Schule- Teams“ haben sechs Greifswalder und fünf Schüler aus Massachusetts als Gemeinschaftsteam „Union Racing International“ den schnellsten Formel-1-Wagen gebaut. Der 21-Zentimeter lange Wagen wurde von einer Gaspatrone angetrieben. Die Strecke hatte eine Länge von 20 Metern.
Der Wagen schaffte die Strecke in 0,959 Sekunden – Weltrekord. Das deutsch-amerikanische Team hat sich gegen 47 Teams aus 23 Ländern durchgesetzt.

Über 300 Schüler hatten an den Weltmeisterschaften teilgenommen. Die Schüler des Gemeinschaftsteams stellten mehrere Weltrekorde auf und gewannen mehrere Preise.

Pressemitteilung/Foto / Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus M-V