MV heißt die Welt willkommen…


Heute hat Dr. Till Backhaus, Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz, die Mecklenburg-Vorpommern-Halle auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin eröffnet.

„Unser Land besticht durch natürliche Schönheit sowie durch unverbaute Strände, durch norddeutsche Herzlichkeit und durch erstklassige Produkte unserer Land- und Ernährungswirtschaft. Unsere Länderhalle zeigt dies im Kleinen und ist gleichzeitig eine offene Einladung an Jedermann, das Besondere an Mecklenburg-Vorpommern in Berlin zu entdecken und zu erfahren“, so der Minister zur Eröffnung.

Die Grüne Woche ist eine der größten und besucherstärksten Messen in Europa. In den vergangenen Jahren kamen täglich bis zu 50.000 und 2015 insgesamt über 415.000 Besucher zum Messegelände in Berlin. Die IGW stellt die größte Präsentation des Landes bei einer Messe dar. In der Mecklenburg-Vorpommern-Halle, Halle 5.2b, werden sich rund 60 Unternehmen, aber auch Verbände und Landkreise präsentieren.

Ein Bereich wird zudem genutzt, um unter dem Motto „Wissenschaft zum Anfassen“ aktuelle Themen aus den Bereichen Land- und Ernährungswirtschaft in verständlicher Form darzustellen. Damit soll gezeigt werden, wie moderne Landwirtschaft aussehen kann, und für den Agrarstudienstandort MV geworben werden. „Die Darstellung von vielen positiven Seiten in Berlin dient in hohem Maße der Imagewerbung für das Land. Die regelmäßige Wahl zu einer der beliebtesten Länderhallen der gesamten Ausstellung zeigt, dass sich das Konzept als erfolgreich erwiesen hat. Außerdem ist die IGW ein riesiger Testmarkt für Produkte, Marken und Unternehmen aus MV“, führte Dr. Backhaus aus.

Im Hinblick auf Mecklenburg-Vorpommerns Rolle als Vorsitzland der Agrarministerkonferenz 2016 lädt Minister Backhaus den Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft Christian Schmidt zu einem Treffen nach Mecklenburg-Vorpommern ein, seine nationalen und internationalen Schwerpunkte für dieses Jahr vorzustellen. „Ich denke dabei insbesondere an die Verhandlungen zum Transatlantischen Freihandels- und Investitionspartnerschaftsabkommen (TTIP) und erinnere in diesem Zusammenhang an das Fortbestehen der 2014 unter Vorsitz von Mecklenburg-Vorpommern gefassten Beschlüsse der Verbraucherschutzkonferenz“, betonte Dr. Backhaus.

Dazu gehört insbesondere die Einigung darüber, dass es ein Absenken der Standards nicht geben darf und eine Beteiligung der Länder über den Bundesrat gewährleistet sein muss. „Damit haben wir ein klares Signal für die Wahrung der Verbraucher-, Sozial- und Umweltstandards, insbesondere für den Lebensmittelbereich, gesetzt, die wir nicht für ein Freihandelsabkommen opfern dürfen“, so Backhaus.

Die Grüne Woche ist täglich von 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Die verlängerten Öffnungszeiten sind an den beiden Samstagen und am zweiten Freitag von 10-20 Uhr. Weitere Informationen finden Sie auf www.gruene-woche-mv.de.

Pressemitteilung / Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz M-V