Minister Glawe: Am Rathaus entsteht ein attraktiver Platz für gemütliche Pausen


Die Stadt Grabow (Landkreis Ludwigslust-Parchim) plant, die im Zentrum gelegene Rathausgasse und den Durchgang zum Kirchenplatz umfassend zu sanieren. Die Rathausgasse ist die Verbindung vom Markt zum Kirchenplatz. Derzeit sind die Wege dort in einem schlechten baulichen Zustand. Außerdem fehlt es an Aufenthaltsmöglichkeiten und Sitzgelegenheiten rund um den Marktplatz. „Um die historisch wertvolle Innenstadt mit Fachwerkbauten aus dem 18. Jahrhundert weiter aufzuwerten, werden die Baumaßnahmen rund um das Rathaus jetzt begonnen“, sagte der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus Harry Glawe am Dienstag in Schwerin.

Vorgesehen ist, die Rathausgasse und den Durchgang Kirchenplatz zwischen der Kirchenstraße und der Canalstraße mit einem Belag aus Betonsteinpflaster mit Natursteinvorsatz zu befestigen. Die neben dem Rathaus liegende Brachfläche wird mit einem Brunnen samt Fontäne und Sitzgelegenheiten attraktiver gestaltet. „Mit den Baumaßnahmen wird das Stadtbild erheblich aufgebessert. Anwohner und Gäste Grabows haben dann die Möglichkeit, den neugestalteten Platz am Rathaus für eine gemütliche Pause zu nutzen“, sagte Glawe.

Die Gesamtinvestitionen der Baumaßnahmen betragen rund 300.000 Euro. Das Wirtschaftsministerium unterstützt das Vorhaben aus Mitteln der Städtebauförderung in Höhe von rund 100.000 Euro. Mit Unterstützung der Städtebauförderung konnten in Grabow bisher unter anderem die Schau(m)manufaktur in der R.-Breitscheid-Straße 4a, zahlreiche denkmalgeschützte Fachwerkhäuser sowie die Sanierung der Kirchenstraße und der Wachtstraße realisiert werden.

Pressemitteilung und Foto (Minister Harry Glawe):  Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus M-V