Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern präsentiert Broschüre mit neun Routen

Einmalige Dichte: Auf 770 Einwohner Mecklenburg-Vorpommerns kommt statistisch ein Schloss, Guts- oder Herrenhaus, und auf jedem zehnten Quadratmeter steht eines. Unmöglich, alle 2200 davon zwischen zwei Broschürendeckel zu bekommen. Dicht beschrieben aber ist er, der neue Katalog „Schlösser, Parks und Herrenhäuser“, der vom Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern jetzt in deutscher und englischer Sprache herausgegeben wurde. Einher mit 100 gedruckten Seiten geht eine neue Gestaltung der Internetseite www.auf-nach-mv.de/schloesser, wo Schlösser unter anderem auf einer interaktiven Karte am Computer virtuell angesteuert werden können.

Zu finden im Schlösserkatalog des Landes sind die meisten der heute 260 touristisch genutzten Schlösser und Herrenhäuser Mecklenburg-Vorpommerns, in denen Museen, Kunstsammlungen, Ausstellungen, Restaurants oder Übernachtungsgäste untergebracht sind.

Neu in der Broschüre ist die Orientierung auf insgesamt neun Touren, die in jeweils drei Etappen vorbei an den überregional bekannten staatlichen Schlössern wie jenen in Schwerin, Ludwigslust oder Güstrow führen – aber auch zu den mit Akribie restaurierten Kleinoden wie Schloss Basthorst nahe Schwerin, zu unbekannten Burgen wie Spantekow nahe Anklam oder zu Ruinen wie der Veste Landskron bei Altentreptow. „Die Bandbreite macht den Reichtum an Burgen, Schlössern und Herrenhäusern bei uns im Land aus. Deshalb ist es uns wichtig, auch auf Häuser aufmerksam zu machen, die der rettenden Hand noch harren“, sagte Bernd Fischer, Geschäftsführer des Tourismusverbandes.

Neu ist zugleich der Platz im Katalog, der den weitflächigen und von Gartenbaumeistern wie Lenné erschaffenen Parkanlagen eingeräumt wird, von denen im Nordosten Deutschlands allein 650 unter Denkmalschutz stehen. Immer stärker rückt damit zugleich das gesamte Ensemble – oft bestehend aus Schloss, Park, Kirche und Dorf – in den Blickpunkt. Ergänzt wird dies in der Broschüre durch kulturgeschichtliche und touristische Informationen, Paketangebote, eine Karte sowie ein Kapitel zum Heiraten im Schloss.

Angelehnt an das Themenjahr der Deutschen Zentrale für Tourismus, die einheimische Reiseziele im Ausland bewirbt, steht auch für den Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern das Jahr 2008 im Zeichen von Schlössern, Parks und Herrenhäusern. Die geplanten Aktivitäten erstrecken sich bis ins Jahr 2009 und münden in der Präsentation zur Bundesgartenschau in Schwerin.