Nachgefragt bei Sabrina Wuschek

Wismar hat nicht nur ungemein vielseitige maritime, kulturelle und sportive Angebote, nein, die Stadt ist zugleich eine „museale Metropole“.

Seit 2012 befindet sich das „phanTECHNIKUM“ in Wismar, dessen „Vorläufer“ das 1961 eröffnete Polytechnische Museum, das spätere Technische Landesmuseum in Schwerin war.

Seit rund drei Jahren lockt nun das „phanTECHNIKUM“ mit interessanten Ausstellungen die Besucher aus ganz Deutschland und darüber hinaus an.

phantechnikumAussenansicht_PeterLueck

Wie verliefen nun konkret die letzten Jahre?!

Nachgefragt bei Sabrina Wuschek, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit beim „phanTECHNIKUM“ Wismar

S.Wuschek über den Stellenwert, den Zuspruch und die Veranstaltungen im „phanTECHNIKUM“ in Wismar

„Mit viel Energie und Enthusiasmus weiterhin dabei…“

Frage: Seit drei Jahren gibt es das „phanTECHNIKUM“ in Wismar. Wie verlief die Entwicklung, gerade in den letzten Monaten? Wie ist der Zuspruch?

Sabrina Wuschek: Wir freuen uns sagen zu können, dass dieses Jahr ein „phanTECHNIKUM-Jahr“ sein wird. Vor allem die Sommer-Monate bescherten uns viele Besucher, die von der Vielfältigkeit des Museums fasziniert waren.

Mit der Leonardo da Vinci-Ausstellung und dem Sommerferien-Programm haben wir Highlights geschaffen und das mit Erfolg. Zahlreiche Besucher gaben uns positiven Zuspruch und daher wissen wir, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

Frage: Was waren die Veranstaltungshighlights im „phanTECHNIKUM“ in den letzten Monaten – aus ganz persönlicher Sicht?

Sabrina Wuschek: Ein Veranstaltungshighlight war vor allem die erwähnte Sonderausstellung „Leonardo da Vinci – Bewegende Erfindungen“, die vom 5. Juni bis 31. August im phanTECHNIKUM „Halt machte“.

Darauf abgestimmte Veranstaltungen, wie zum Beispiel der Toskana-Abend, rundeten die Ausstellung perfekt ab. Zudem waren auch die dritte Museumsrallye und der „Tag der Technik“ absolute Anziehungsmagnete für Groß und Klein.

phantechnikumSegeltisch_PeterLueck

Frage: Welche „ganz besonderen“ Veranstaltungen gab es bereits in diesem Jahr? Was folgt noch?

Sabrina Wuschek: „Ganz besondere“ Veranstaltungen waren schon die genannten. Gerade die Ausstellung „Leonardo da Vinci – Bewegende Erfindungen“…

Diese war besonders, weil wir Technikgeschichte, Musik und köstliches Essen miteinander verbunden haben.

Zudem sind die Modellbauausstellung in den Winterferien und die Oldtimer-Veranstaltungen, das Event „Motoren anlassen“ und die Museumsrallye jedes Jahr feste Termine, die zur Tradition werden und sehr gut besucht sind.

Langsam nähern wir uns zwar dem Ende des Jahres 2015, aber im „phanTECHNIKUM“ ist noch eine Menge los. …Unter anderem am 31. Oktober 2015 die Techniknacht und passend zu Weihnachten das Weihnachts-Wochenende mit Spielzeugflohmarkt und weihnachtlichen Basteln.

Außerdem folgt auf die Leonardo da Vinci-Ausstellung gleich die nächste. „Schöne schlaue Arbeitswelt – Eine Ausstellung zu Ambient Intelligence“ wird vom 14. Oktober 2015 bis zum 31. Januar 2016 im „phanTECHNIKUM“ zu sehen sein.

Frage: Steht schon das Programm für 2016? Wenn ja, was können die Besucher im nächsten Jahr erwarten…

Sabrina Wuschek: Die Besucher können sich auf alle Fälle auf unsere alljährlichen Veranstaltungen freuen, wie auf die Modellbauausstellung im Februar, „Motoren anlassen“ im April, das Museumsfest im Mai und die Technik-Nacht im November.

Im Frühjahr 2016 wandert dann die „Mechanische Tierwelt“ ins „phanTECHNIKUM“ ein. Neben den aufziehbaren Blechtieren selbst zeigen großformatige Fotografien die einst so beliebten Spielzeugtiere.

Zudem bietet unsere Museumspädagogin auch nächstes Jahr wieder phantastische Ferienaktionen an. Bau- und Bastelfieber, thematische Führungen und spannende Laborvorführungen sind nur ein kleiner Ausblick.

Frage: Welche Bedeutung hat das „phanTECHNIKUM“ mittlerweile für das kulturelle Leben in Wismar?

Sabrina Wuschek: Das „phanTECHNIKUM“ ist in Wismar sowohl für Groß als auch für Klein ein Ort zum Staunen und Erleben.

Zahlreiche Veranstaltungen, zwei bis drei Sonderausstellungen und ein vielfältiges museumspädagogisches Angebot im Museum locken neue Besucher, aber auch Wiederkehrer.

In den drei Jahren haben wir uns eine gute Position in Wismar und Mecklenburg-Vorpommern aufgebaut. Mit viel Energie und Enthusiasmus werden wir auch weiterhin dabei sein, um das Museum erfolgreich zu gestalten.

Vielen Dank und weiterhin maximale Erfolge für das und mit dem „phanTECHNIKUM“!

Die Fragen stellte: Marko Michels.

Weitere Veranstaltungen 2015:

– 20.09.2015 Weltkindertag
– 14.10.2015-31.01.2016 Sonderausstellung „Schöne schlaue Arbeitswelt – Eine Ausstellung zu Ambient Intelligence“
– 28.10.-01.11.2015 Herbstferienprogramm
– 31.10.2015 Techniknacht
– 05.12.-06.12.2015 Weihnachts-Wochenende mit Spielzeugflohmarkt und weihnachtlichen Basteln.

Fotos (phanTECHNIKUM Wismar / Peter Lück): Impressionen zum phanTECHNIKUM Wismar.