„Der Stoff, aus dem Frieden ist“ von Emily Pütter / Jugendkonzert mit „Curious Egg“ am 14. April

Am Sonnabend, dem 14. April 2012 um 18.00 Uhr unmittelbar im Anschluss an die Festveranstaltung zum Gedenken an die Zerstörung des Gotischen Viertels wird die Ausstellung von Emily Pütter in der St.-Georgen-Kirche eröffnet und kann bis zum 11. Mai besichtigt werden.

Vom 19. März 2012 bis zur Eröffnung dieser Ausstellung hat Künstlerin Emily Pütter in der Kirche an dem Kunstprojekt „Was ist der Stoff, aus dem der Frieden ist?“ gearbeitet .
Mit den Mitteln der zeitgenössischen Kunst, interaktiv mit den Besuchern und spartenübergreifend, die Künste wieder an ihren Ursprung zu bringen – das ist die Idee dieser Künstlerin. Während der Zeit des Aufbaus dieses Projektes wird Emily Pütter auch live Zeichnungen in der Kirche anfertigen.

Entstanden sind 4 Teile des Gesamtkunstwerkes

Partizipatives Friedenstableau
Aus der Tradition der Reliquien und der Klagemauer“  – eine Installation von Emily Pütter.  Tüten mit schimmernder Oberfläche, wie weiße Fahnen des Friedens, werden dreidimensional geformt, aufgehäuft und laufen dann noch oben hin langsam aus und werden eine Projektionsfläche. Diese Anordnung ist ein Zitat an El Greco „Das Begräbnis des Grafen von Orgaz“ (Toledo). Die vielen einzelnen Tüten enthalten die Antworten der vorher Befragten zur der Frage: „Aus welchem Material ist der Frieden gemacht? Jede Tüte birgt einen Vorschlag und einen Wunsch, wie die Reliquien in den Schreinen oder die Wunschzettel an der Klagemauer, sind die Antworten alle unsichtbar in den Tüten und die Betrachter sind Teil und Ganzes zugleich des kollektiven Friedenstableaus….

Pendel in Bombenform mit „Sound“
Das Pendel, das der Künstler  und Musiker der Band Curius Egg Billy die Bombe“ taufte, soll in der St.-Georgen-Kirche hängen und schwingen und  durch seine Präsenz zu einem Objekt der Übermittlung einer Friedenbotschaft werden.

„Der Weg ist das Ziel „– Pilgern, Wandern, den ersten Schritt tun…
Wismarer Bürger, ob Groß oder Klein, laufen auf weißen Papier oder Bahnen mit eingefärbten Füßen, dem Siena der Backsteine und Freskenresten oder dem floralen Grün (Frühling, und Wiedererwachen). Jeder hinterlässt seinen ganz persönlichen Abdruck. Pilgerschaft, Wege, Prozesse des Bewusstseins werden sichtbar gemacht. Gemeinsam erlaufen wir uns wieder ein Gebäude der Vergangenheit und Zukunft. Diese Bahnen werden im Längsschiff  der Georgenkirche hängen.

Jugendkonzert der Elektronikband “Curious Egg“
„Curious Egg“ ist eine internationale Berliner Elektronik Band., die sich aus 5 erfahrenen Musikern zusammensetzt. Kristoff Becker (elektronisches Cello), Ingo Frischeisen (Gong), Michael Neil (Keyboard), David Perlzweig (Drum Maschine9 und Wolfram Spyra (Stahlcello) sind darauf spezialisiert live zu improvisieren und machen Musik mit ungewöhnlichen Instrumenten. Die Band nimmt den Zuhörer mit auf eine Reise durch die weiten Welten der Klänge und schafft es aus live improvisierter Musik eine Konzert-Performance zu entwickeln. Lassen Sie sich ab 20.00 Uhr in ungekannte Klangwelten entführen.

Karten sind für 6.00 Euro in der Touristinformation, Am Markt 11, im Service-Center der Ostsee-Zeitung in der Mecklenburger Straße 28 und ab 19.30 Uhr an der Abendkasse erhältlich.