Erfolgreichste Messe in M-V


MeLa„Es war eine gelungene Jubiläumsmesse mit tollen Sonder- und Leistungsschauen“, zieht die Geschäftsführerin des Messe- und Ausstellungszentrums Mühlengeez, Christin Weinhold, am vierten und letzten Tag der Mecklenburgischen Landwirtschaftsausstellung MeLa Fazit. Rund 69.600 Besucher sind nach Mühlengeez gekommen, um sich über Neues aus der Branche zu informieren oder um einen erlebnisreichen Tag zu verbringen.

„Die große Anzahl an Besuchern beweist, dass das Interesse an unserer Landwirtschaft riesengroß ist und die Arbeit der Bauern anerkannt wird“, sagte Bauernpräsident Rainer Tietböhl. Die Messe hat eindrucksvoll gezeigt, dass sich die Landwirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern hervorragend entwickelt habe. Mehr als 1000 Aussteller präsentierten sich auf 170.000 Quadratmetern Fläche.

In diesem Jahr waren 11 Gastländer auf der MeLa vertreten, darunter China, England, Ungarn und die Niederlande. Auch eine Gruppe kenianischer Landwirte informierte sich auf der Messe. Zunehmend gelinge es, Gäste und Delegationen aus dem Ausland für die MeLa zu interessieren, so Landwirtschaftsminister Dr. Till Backhaus. „Für unsere Produzenten bedeutet dies, in der Region verwurzelt zu sein und gleichzeitig den Weltmarkt bedienen und global agieren zu können.“ Nach Ansicht des Ministers habe die MeLa 2015 erneut Maßstäbe gesetzt.

Einen Grund für die hohe Anziehungskraft der größten Agrarmesse im Nordosten sieht Messechefin Weinhold in den immer wieder neuen und ansprechenden Präsentationen der Aussteller und Tierzüchter. Für ihre Leistungen und ihr Engagement wurden 20 Aussteller, die von Anfang an dabei sind, gewürdigt.

Dazu zählen unter anderem die MIHG GmbH aus Petschow, die Agrarhandel Mecklenburg-Vorpommern GmbH aus Schwerin, die Dröge GmbH aus Mistorf, der Rinderzuchtverband Mecklenburg-Vorpommern, der Landesverband der Rassekaninchenzüchter und der Hybridschweinezuchtverband Nord/Ost.

Dieses Mal haben 316 Tierzüchter mehr als 1100 Tiere in 182 Rassen präsentiert. Ob zur Kinder-MeLa oder zu den Landestierschauen am Sonnabend und Sonntag – Geflügel, Kaninchen, Schweine, Schafe, Ziegen und Rinder waren auch 2015 absolute Publikumsmagneten. „Mich freut ganz besonders, dass die Vielfalt der Tiere auf ein so großes Interesse stößt“, so Rainer Tietböhl.

Nach dem Milchrind Deutsche Holsteins als Tier der MeLa 2015 steht im kommenden Jahr das Widderkaninchen im Fokus der Agrarmesse.
Die 25. MeLa hatte auch einige Neuheiten zu bieten. So wurde erstmalig eine Jobbörse angeboten. Aussteller konnten ihre Stellenangebote direkt auf der Messe aushängen und so gezielt nach Fachpersonal suchen. Das Angebot soll erweitert und ausgebaut werden.

Auf 1500 Quadratmetern wurde den Besuchern zudem die neue Sonderschau „Gartenträume“ präsentiert, die laut Christin Weinhold sehr gut angenommen worden ist.

Der anhaltende Erfolg dieser Messe wäre ohne die ideellen Träger, dem Landwirtschaftsministerium und dem Bauernverband Mecklenburg-Vorpommern, nicht möglich, betonte Weinhold. Vor 25 Jahren sei die MeLa als Gemeinschaftsprojekt gestartet und bis heute fühle sich jeder mit ihr verbunden.

Pressemitteilung MeLa