Zwischen Kultur, Kängurus, Sommertouren und dem Ostsee-Schwimmen


Die Stunden des Juli 2015 sind gezählt. Der August 2015 freut sich auf sein erstes Wochenende, das reichlich Unterhaltung bieten wird. Für die Schlossfestspiele Schwerin beginnt die letzte Woche. Nur noch bis zum 9.August ist Verdis „La Traviata“ auf dem Alten Garten zu hören und zu sehen.

Kultur nonstop in M-V

Zur Hälfte Geschichte sind zudem die Störtebeker-Festspiele auf Rügen, die Müritz-Saga in Waren/Müritz, das Piraten-Open-Air in Grevesmühlen oder die Festspiele M-V. Auch die Vineta-Festspiele in Zinnowitz haben nur noch vier Wochen vor sich (bis 29.August).

Da „Petrus“ für das erste August Wochenende 2015 reichlich Sonnenschein verspricht, dürfte dem allgemeinen Kultur-Genuss in M-V ja nichts mehr im Wege stehen. Außerdem locken noch bis zum 2.August die 22.Segel- und Hafentage in Barth.

phanTECHNIKUM Wismar mit speziellem Angebot

Auch Wismar will in dieser Aufzählung nicht fehlen. So teilte Sabrina Wuschek vom phanTECHNIKUM der Weltkulturerbe- und Hansestadt mit, dass ihre Einrichtung mit bewegenden Erfindungen, phantastischen Klängen und köstlichen Essen zu einem Toskana-Abend am 6.August ab 18.15 Uhr einlade.
Wie Sabrina Wuschek ergänzt, beginnt der Abend im Zeichen da Vincis um 18.30 Uhr mit einer Führung durch die Sonderausstellung „Leonardo da Vinci – Bewegende Erfindungen“.

Danach, ganz wichtig, steht erst einmal die gesunde Kalorien-Zufuhr auf der Agenda – mittels eines italienischen Gaumenschmauses Das Buffet soll dabei eine Auswahl verschiedenster mediterraner Gerichte bieten. Zudem sei eine Vielzahl von Getränken vor Ort, die käuflich erworben werden können.
Und Musik fehlt natürlich nicht: Das künstlerische Duo bestehend aus Sabine Loredo Silva und Ulf Dressler wird für das musikalische Highlight an diesem Abend sorgen. Der Titel „Musik zur Zeit Leonardo da Vincis“ verspricht Lieder und Stücke der Renaissance und des Frühbarock von Marchetto Cara, Adrian Willaert, Giulio Caccini und Claudio Monteverdi. Übrigens: Damit eine detaillierte Planung stattfinden kann, wird um Anmeldung unter wuschek@phantechnikum.de oder Tel. 03841-257811 gebeten. Na dann, auf zu „La dolce vita“ in Wismar.

Erfreuliches aus Ludwigslust

Überhaupt gibt es zum Beginn des Wochenendes noch Positives aus der regionalen Wirtschaft zu berichten. Wirtschaftsminister Harry Glawe, der sich mit dem Ministerpräsidenten von M-V Erwin Sellering ein spannendes Duell um die Anzahl der besuchten Orte auf den jeweiligen „politischen Sommertouren“ liefert, war nun beim Maschinen-Bau-Unternehmen Rattunde & Co. GmbH in Ludwigslust. Das Unternehmen erweitert seinen Betrieb, was die Absicherung von 157 Arbeitsplätzen und die Schaffung von 26 neuen Jobs zur Folge hat. Da geht „der Daumen“ nicht nur aus wirtschaftlichen Gründen „hoch“.

Ein Känguru auf Reise…

Nicht „hoch“ hinaus, aber „weit“ hinaus wollte ein Känguru aus einer privaten Zucht in der Region Lübtheen. Das zweieinhalbjährige männliche Jung-Känguru riss aus und wollte die unendlichen Weiten von M-V erkunden. Aber allein loszuziehen macht halt keinen Spass und so kehrte das Känguru wieder zu seiner hiesigen Familie zurück. Bestimmt hat es auch gemerkt, dass selbst ein Känguru mit leerem Beutel keine „großen Sprünge“ hierzulande machen kann. Aber da wären wir wieder bei einem „negativen“ Thema – den zu hohen Steuern, Abgaben und Gebühren im Land!

Mehr Zeit für die Kinder

Dafür bekommen die Erzieherinnen und Erzieher bald etwas mehr Geld und vor allem mehr Zeit für die Kinder. Wie das Sozialministerium M-V mitteilte, tritt bei der frühkindlichen Förderung eine weitere Verbesserung ein. So gilt ab 1.August die in der Novelle des Kita-Förderungsgesetzes beschlossene Senkung der so bezeichneten Fachkraft-Kind-Relation. Eine Erzieherin/ein Erzieher muß sich nicht mehr um 16, sondern „nur“ noch um 15 Kinder kümmern. Na ja, hoffentlich wird das überall Realität und das numerische Verhältnis Erzieher-Kinder in naher Zukunft noch etwas günstiger… Unsere Kinder sollten uns das wert sein!

Sprünge in die Ostsee und ins WM-Becken

Ansonsten wird am ersten August-Wochenende noch weltmeisterlich ins Wasser gesprungen, sich im Freiwasser getummelt, Wasserball gespielt und im Becken geschwommen. Nein, nicht nur in der Ostsee oder den hiesigen Seen, sondern auch bei den 16.Schwimm-Welt-Titelkämpfen im russischen Kazan. Im Team-Wettbewerb der Langstrecken-Schwimmer holte das Trio Rob Muffels, Christian Reichert und Isabelle Härle die erste WM-Goldmedaille für die deutsche Mannschaft in Kazan. Diese Meisterschaften dauern noch bis zum 9.August und der aus Schwerin stammende Becken-Schwimmer Carl Louis Schwarz ist ebenfalls dabei.

Was bliebe ansonsten noch anzumerken?! Ach ja, ein sonniges erstes August-Wochenende in M-V!

Marko Michels

Übrigens: Die 25. Hanse Sail in Rostock ist ebenfalls „in den Startlöchern“. Am 6.August (bis zum 9.August) geht es los!

Foto/Michels: Bei sonnigem Wetter ist natürlich auch Schwimm-Genuß pur angesagt.