Deutschland mit fünfmal Bronze, Schwerinerin Sarah Scheurich mit Platz drei  im Mittelgewicht

Die Box-Turniere bei den Herren und den Frauen gehörten zu den hochklassigsten Wettkämpfen der ersten „Europaspiele“ in Baku. So nahmen an den 15 Entscheidungen – 10 bei den Herren, 5 bei den Frauen – 80 Boxerinnen und 214 Boxer teil. 201 Kämpfe bei den Herren waren nötig, um alle Medaillengewinner zu ermitteln. Bei den Frauen gab es insgesamt 62 Kämpfe.

Aserbaidschan und Russland stärkste Box-Nationen

Insbesondere die aserbaidschanischen Gastgeberinnen und Gastgeber präsentierten sich im Box-Ring ganz stark. Bei den Herren holte das Team um Elvin Memiszade (Sieger Klasse bis 52 Kilogramm) und den Wahl-Aserbaidschaner und gebürtigen Kubaner Collazo Sotomayor (Sieger in der Klasse bis 64 Kilogramm) sechsmal Gold, einmal Silber, zweimal Bronze und bei den Frauen immerhin zweimal Bronze.

Russland kam bei den Herren, unter anderem Gold für Bakhtovar Nazirov (Klasse bis 56 Kilogramm), auf zweimal Gold, zweimal Silber, dreimal Bronze und bei den Frauen auf zweimal Gold (durch Jelena Saweljewa in der Klasse bis 54 Kilogramm und Anastasija Beljakowa in der Klasse bis 64 Kilogramm)) sowie einmal Bronze.

Die aserbaidschanisch-russische Dominanz bei den Herren durchbrachen Michael O‘Reilly (Irland/Klasse bis 75 Kilogramm) und Joe Joyce (Großbritannien/Klasse über 91 Kilogramm).

Katie Taylor wieder einmal siegreich

Bei den Frauen gingen die restlichen drei Goldmedaillen an die Olympiasiegerinnen Nicole Adams (Großbritannien/Klasse bis 51 Kilogramm) und Katie Taylor (Irland/Klasse bis 60 Kilogramm). Gold erkämpfte außerdem die Niederländerin Nouchka Fontijn in der Klasse bis 75 Kilogramm.

Die traditionsreiche Box-Nation Italien mußte sich in Baku mit fünfmal Silber begnügen (drei Silberne bei den Herren, zwei bei den Frauen).

Deutschland mit fünfmal Bronze

Für die deutschen Faustkämpferinnen und Faustkämpfer lautete die Bilanz fünfmal Bronze – durch Hamza Touba (Klasse bis 52 Kilogramm), Kastriot Sopa (Klasse bis 64 Kilogramm), Azize Nimani (Klasse bis 54 Kilogramm), Tasheena Bugar (Klasse bis 60 Kilogramm) und Sarah Scheurich vom BC Traktor Schwerin (Klasse bis 75 Kilogramm).

Wie beurteilt nun Mecklenburgs Landestrainer Christian Morales das Box-Turnier der ersten „Europaspiele“ in Baku?!

Nachgefragt

C.Morales zum Turnier in Baku

„Kämpfe auf höchstem Niveau…“

Frage: Das Box-Turnier in Baku erfreute sich großer Resonanz bei Athleten und Zuschauern. Wie beurteilen Sie das dortige Niveau?

Christian Morales: Was ich im Internet verfolgen konnte, war schon beeindruckend. Es waren Kämpfe auf höchstem Niveau. Absolute Spitzen-Athletinnen bzw. -Athleten waren am Start und kämpften um die Medaillen.

Frage: Gab es Kämpferinnen und Kämpfer, die Sie besonders beeindruckten?

Christian Morales: Nun einzelne Kämpferinnen und Kämpfer heraus zu nehmen, würde zu lange dauern. Es waren sehr viele, sehr gute Athleten am Start. Beeindruckend, um einen zu nennen, war für mich der Engländer Joseph Joyce im Superschwergewicht. Er bestritt das Finale mit einem außerordentlichen Tempo – das war schon imponierend.

Frage: Vom Leistungszentrum Schwerin nahmen zwei Boxerinnen (Cindy Rogge, Sarah Scheurich) und zwei Boxer (Albon Pervizaj, Denis Radovan) teil. Wie bewerten Sie deren Ergebnisse?

Christian Morales: Cindy und Denis hatten das Pech, gleich im ersten Kampf auf starke Konkurrenten zu treffen, gegen die sie noch den Kürzeren zogen. Albon konnte zwei Kämpfe gewinnen und unterlag dann im Viertelfinale dem starkem Russen Sadam Magomedow.

Ich denke jedoch, mit seinen 19 Jahren hat Albon ein Ausrufezeichen im Schwergewicht der Männer gesetzt. Er wird bald den Sprung aufs Treppchen schaffen, da bin ich mir sicher. Sarah konnte auch zwei Kämpfe gewinnen, ehe sie dann im Halbfinale auf ihre alte Bekannte Nouchka Fontijn traf.

Für mich begann Sarah das Halbfinale sehr gut. Dann zeigte sich aber auch die Klasse der Holländerin, die den Kampf drehte und verdient nach Punkten gewann. Hier bin ich mir aber auch sicher, dass Sarah immer dichter ran an das Leistungsvermögen von Nouchka heran kommt und eines Tages die Holländerin schlagen wird. Ich hoffe bei Olympia.

Frage: Was sind nun die nächsten Herausforderungen für die Boxerinnen und Boxer des Leistungszentrums Schwerin?

Christian Morales: Als nächstes stehen die Deutschen U 19-Meisterschaften in Hamburg an, bei denen unter anderem Jugendolympiasieger Peter Kadiru startet. Ende Juli steigt dann Araik Marutjan zu seinem nächsten APB-Kampf in den Ring und im August wird aller Voraussicht nach der Wahl-Schweriner Artem Harutyunyan zu seinem entscheidenden Olympia-Qualifikationskampf in der APB in den Ring steigen.

Vielen Dank und weiterhin maximale Erfolge für das Boxsport-Standort Schwerin!

Marko Michels

Foto/Michels: Sarah Scheurich vom BC Traktor Schwerin wurde Dritte in der Gewichtsklasse bis 75 Kilogramm.